Was ist mir wichtig?

 Ich habe mir sehr lange Gedanken gemacht, ob ich diesen Schritt der Hundezucht wagen möchte. Ein Problem war aber, dass es so, wie ich es gerne machen würde, in keinem großen bzw. bekannten Verband möglich ist. Und ich , trotz intensiver Suche, auf wirklich nichts, aber auch gar nichts was meiner Philosophie entspricht gestoßen wäre.

 

Für mich gab den Anstoß zum Umdenken,  Fannys Züchterinnen Sabine Kiefer und Marion Bach von der ganzheitlichen Hundezucht. Hunde, die durch frische, gesunde Fütterung, ganzheitliche, alternative Medizin, nicht vollgepumpt mit Wurmkuren und Impfungen, kerngesund ins Leben starten. Auf deren individueller Charakter eingegangen wird  und man nicht alle Doodles über einen Kamm schert, wie sie denn zu sein haben.

 

Somit kam der Stein vor guten 4 Jahren ins Rollen. Umdenken, über den Tellerrand hinausblicken, neue Wege Beschreiten, quer zu denken.... bei allem Individualismus gibt es natürlich Regeln die man, meiner Meinung nach, unbedingt berücksichtigen muss, um gesunde und wesensfeste Hunde zu erhalten.

 

 

Ich züchte nur mit nachweislich gesunden und wesensfesten  Hunden: 

  • frei von HD/ED, Patella-Lux, PRA und rassetypischen Augenerkrankungen sowie diverser Gendefekte
  • die Mutterhündin wird frühsten mit 2 Jahren belegt, ggfs. später, wenn Wesen und Charakter gefestigt sind
  • das Zuchtalter endet mit dem vollendeten 8. Lebensjahr
  • maximal 4 Würfe der Hündin
  • die Welpen werden vor der Abgabe tierärztlich untersucht und gechipt
  • Welpen werden nur nach Ergebnis der Titer-Untersuchung geimpft (Parvo, Staupe, Hepatitis). Im Idealfall bekommen meine Welpen keinerlei Impfungen
  • bei der Welpen Aufzucht achte ich besonders auf gesunde Ernährung (Frischkost)
  • Zwinger Haltung ist ein großes Tabu
  • optimale Sozialisation auf Umweltreize und Menschen jeden Alters ist mir sehr wichtig, hierbei wird auf jeden Welpen eingegangen und die individuelle Entwicklung  und das Lerntempo des jeweiligen Welpen berücksichtigt
  • chemische Medikamente werden nur im Notfall verordnet. Naturheilkunde und Homöopathie steht an erster Stelle
  • chemische Entwurmung nur bei nachgewiesenem Wurmbefall und anraten unserer Tierheilpraktikerin
  • alle meine Hunde werden mit artgerechtem, frischem Futter ernährt
  • auch bei der Wahl des Deckpartners wird der ganzheitliche Gedanke berücksichtigt
  • mit homöopathischen Therapien festigen wir die positiven Erbanlagen der Zuchttiere und unterstützten die Typentwicklung der Welpen
Mein Ziel sind gesunde, wesensfeste und langlebige Hunde, die uns viele Jahre treu begleiten. Geplant ist erstmal nur ein Wurf und dann sehen wir weiter